Silber und Bronze am ETF und am EP Masters

Erfolgreicher Saisonabschluss der TZFF Turnerinnen am ETF und auch am EP Masters. Silber für Anna Huber und Linda Aebischer, Bronze für Valeska Brochier und das EP Team.

Nur die besten 16 Turnerinnen der Kategorie P4A durften am ETF in Aarau an den Start gehen. Gleich drei TZFF Turnerinnen gehörten zu diesem exklusiven Teilnehmerfeld. Das Trio turnte einen fast fehlerfreien Wettkampf. Mit einem super Tsukahara am Sprung, einer schwierigen Barrenübung, einer fehlerfreien Balkenübung und zum Schluss einer Doppelschraube am Boden erturnte sich Anna Huber (STV Oberbüren) gar die Silbermedaille. So stand sie wie ihr STV Oberbüren-Vereinskollege Pablo Brägger als Zweitplatzierte auf dem Podest. Alina Knöpfel (TV Lütisburg) konnte sich auf die lautstarke Unterstützung des angereisten TV Lütisburg-Fanclubs verlassen und sicherte sich mit Rang 5 eine der wenigen ETF Auszeichnungen. Alina Knöpfel ist im Übrigen die einzige TZFF Turnerin, welche bereits vor sechs Jahren am ETF in Biel (damals im P1) geturnt hat. Selina Knöpfel (STV Bütschwil) wurde tolle Sechste.

Nach der Bronzemedaille an der Schweizermeisterschaft gehörte Valeska Brochier im Programm 1 zu den Medaillenkandidatinnen.  Valeska (STV Wil) packte ihre Chance und turnte erneut einen perfekten Wettkampf, mit hohen Noten um die 14 Punkte. Und wurde dafür verdientermassen mit einer der begehrten ETF Medaillen (Bronze)  belohnt. Auch Emily Munishi (STV Wil) bestätigte ihre super Form und holte sich mit dem 8. Rang eine Auszeichnung. Die dritte qualifizierte Turnerin Leonie Hollauf (STV Oberbüren) verbessert sich gegenüber der Qualifikation um 8 Ränge und wurde ausgezeichnete Vierzehnte. Im Programm 3 war das TZFF ebenfalls mit einer Turnerin vertreten, nämlich mit der 12-jährige Lea Huber, ebenfalls Mitglied des STV Oberbüren.
 
Traditionell verzeichnet das ETF im Programm 6 das grösste Teilnehmerfeld. In diesem Jahr waren 60 junge Frauen (ab 16 Jahren) am Start. Amateur- und Elite- Turnerinnen werden jeweils in einer Rangliste klassiert. Svenia di Sarli durfte auf Grund ihrer guten Qualifikationsresultate am Samstagabend mit der Elite turnen. Der Wettkampf verlief für Svenia nicht glücklich, das Erlebnis ETF aber bleibt nachhaltig. Svenia wurde lautstark von ihrem Stammverein, dem STV Bernhardzell, unterstützt. Den besten Wettkampf der Saison turnte Elena Mattioli (STV Flawil). Sie erreichte im grossen Teilnehmerfeld den 19. Rang und belohnte sich mit einer ETF Auszeichnung. Sira Keller (TV Niederwil), Maria Gojevic (TV Gossau) und Nina Landolt (STV Oberbüren) klassierten sich zwischen Rang 23 und 26. Auch sie zeigten sich beeindruckt von der besonderen ETF Stimmung und werden diesen einzigartigen Wettkampf in bester Erinnerung behalten.

Neben den TZFF-Trainerinnen standen auch Yvonne Hilpertshauser, Alana Beck und Tabea Brochier als TZFF-Kampfrichterinnen im Dauer-Einsatz. Müde aber mit einem gefüllten Rucksack voller einzigartiger Erinnerungen und Eindrücken kehrte die TZFF-Delegation am Sonntagabend zurück in die Ostschweiz. Wer wohl beim nächsten ETF in Lausanne mit dabei sein wird? Vielleicht eine der EP Turnerinnen?

EP-Masters in Regensdorf
Die Jüngsten hatten ihren Saisonabschlus bereits vor einer Woche, beim EP Masters in Regensdorf. Und auch dort durfte gefeiert werden. Überraschend auf dem Podest stand Linda Aebischer und freute sich riesig über die silberne Medaille. Zusammen mit Kira Rimann, Anelia Hutter, Ladina Korac und Anna Giger reichte es im Teamwettkampf für den tollen 3.Rang.

Download
Rangliste EP Masters
Rangliste_EP-Masters_2019_final.pdf
Adobe Acrobat Dokument 829.3 KB