4 Medaillen für das TZFF an den Schweizermeisterschaften der Juniorinnen

Gleich am Samstagmorgen durfte sich Kira Rimann nach einem packenden Wettkampf im Programm 1 die Silbermedaille umhängen lassen. Die Konkurrenz war extrem stark und ein Podest Platz ging nur über einen perfekten Wettkampf. Diesen zeig-te die 9jährige aus St.Gallen mit der jeweils besten Balken- und Bodenübung. Sie musste sich schlussendlich nur von einer Turnerin aus dem Turnsport Rüti ge-schlagen gegeben. Das zweite Medaillen-Highlight folgte sogleich mit der Kanto-nalen Mannschaftswertung. Das Team St. Gallen bestehend aus den drei TZFF-Turnerinnen Kira Rimann, Linda Röhrle und Ladina Korac wurde souverän Vize-schweizermeister. Am Start im Programm 1 war auch Anelia Hutter, welche einen guten Wettkampf turnte und Teil des erfolgreichen TZFF Teams ist. 

 

Mit zu den Favoritinnen gehörten im Programm 3 auch die Turnerinnen des TZFF. In dieser technisch sehr anspruchsvollen Kategorie konnten Podest Plätze nur von fehlerfrei turnende Athletinnen erreicht werden. Emily Munishi hatte ihre Nerven bis zum Schluss im Griff. Der Start mit der Bodenübung glückte, der Sprung war gut, die Barrenübung auch und die Balkenübung zum Schluss nahezu perfekt. Emily turnte an der SMJ zum ersten Mal alle geforderten Bonuselemente und wurde damit fantastische Bronzemedaillen Gewinnerin. Valeska Brochier verzeichnete am Balken leider einen Sturz und wurde für ihren sonst tollen Wettkampf mit dem vierten Rang und einen Diplom ausgezeichnet. Mit diesen beiden tollen Einzelleistungen wurde der Grundstein für eine weitere Mannschaftsmedaille gelegt. Zusammen mit Mira Berweger durften sich die Turnerinnen die Silbermedaille für das Team St.Gallen umhängen lassen. 

 

Der Sonntag war Wettkampftag der Programme 2 und 4A. Leonie Hollauf turnte ihren Vierkampf mit viel Power und durfte mit dem 12.Rang mehr als zufrieden sein. Sina Freiwald konnte mit der Qualifikation für die SMJ bereits ihr angestrebtes Ziel erreichen. Der Wettkampf selber lief dann leider nicht ganz optimal. Gleiches gilt auch für die beiden Oberbürerinnen Lea Huber und Eline Fässler im Programm P4A. Luft nach oben gibt es also bei allen Dreien und sie freuen sich auf eine „Revanche“ an der nächsten SMJ. 

 

Einmal mehr ist es dem TZFF-Trainerteam gelungen, über die gesamte Wettkampfsaison hinweg das Optimum aus jeder Turnerin herauszuholen. Die vier Medaillen an der Schweizermeisterschaft der Juniorinnen waren der Lohn für die gute Grundlagenarbeit und sicherlich das Optimalste, was in dieser Saison erreicht werden konnte. 

 

Das TZFF steht für professionelle Nachwuchsförderung im Kunstturnen und betreibt ihr Kompetenzzentrum im gym resort mogelsberg. 

 

Download
SMJ Gesamtrangliste
SMJ Gesamtrangliste.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.6 MB