TZ Fürstenland Frauen nimmt erfolgreich am Limmat-Cup teil

Am Wochenende vom 9./10. April 2022 nahmen die Turnerinnen des TZ Fürstenland Frauen am 48. Limmat-Cup im Zürcher Unterland teil. An diesem Wettkampf stehen traditionell die Mannschaftsresultate im Vordergrund. 

 

Siege und Podestplätze sind ein wichtiger Faktor in der Philosophie des TZFF. Und auch dieses Jahr schrieb sich der etablierte Verein Erfolgsresultate der Teams auf die Fahne. Nur durch eine optimale Vorbereitung und Förderung jedes einzelnen Talentes, können solch ambitionierte Ziele verwirklicht werden. Diese Tatsache hat höchste Priorität beim Trainerteam. Denn aus der Summe einzelner Leistungen folgen die Teamerfolge. 

 

So geschehen am Limmat-Cup in Unterengstringen mit über 300 Teilnehmerinnen. Einen Mannschaftssieg ohne Streichresultate verzeichneten mit Lea Huber, Anne-Sophie Meier und Eline Fässler die P4 Amateurinnen mit technisch hochstehenden Übungen. Die drei TZFF Turnerinnen beeindruckten mit ihren Bodenübungen, welche alle individuell und artistisch grossartig aufgebaut sind. Lea Huber und Anne-Sophie Meier konnten sich des Weiteren im Einzelklassement mit einer Silber- und einer Bronzemedaille krönen lassen. Eline Fässler freute sich über das begehrte Limmat-Cup Diplom als fünftklassierte. 

 

Am Sonntag standen die sechs Turnerinnen der Kategorie P2 im Einsatz. Das Trainerteam musste vor dem Wettkampf vier Mädchen für die Mannschaft bestimmen und melden. Kira Rimann, Sina Freiwald, Chiara Strahm und Linda Röhrle bestätigten ihre Nomination und konnten ihre Übungen an den vier Geräten gegenüber dem Rhyfallcup Mitte März bereits mit einer eindrücklichen Leistungssteigerung präsentieren. Dies wurde mit einer Bronzemedaille für das Team P2 honoriert. Sehr stolz genossen alle sechs Mädchen diese Errungenschaft und sie sorgte für strahlende Gesichter. Ein weiterer toller Erfolg für die engagierte Trainerin Aurelia Steinemann. 

 

Ein spitzenmässiges Resultat feierte das TZFF auch mit Valeska Brochier mit ihrem Sieg im P4. Sie gab ihre anspruchsvollen Übungen zum Besten und konnte sie fehlerfrei vorführen. Weitere ansehnliche Vorführungen präsentierte Emily Munishi. Für beide Nachwuchskaderturnerinnen war es der erste Wettkampf dieser Saison. Auch Emily Munishi bestand ihre Feuerprobe und wurde für ihre Leistung, trotz zwei Stürzen am Balken, mit einem Diplom für den vierten Rang ausgezeichnet. In dieser Kategorie gab es keine Mannschaftswertung. 

 

Download
Gesamtrangliste
Gesamtrangliste Limmat-Cup 2022.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.6 MB