Ein Podestplatz und viele gute Leistungen der TZFF-Turnerinnen

Am Wochenende vom 30. April / 01. Mai 2022 präsentierten die Turnerinnen des TZ Fürstenland Frauen ihr Können am Zürcher Nachwuchswettkampf Kunstturnen Frauen in Wädenswil.

 

Zuverlässig klassierte sich die 9-jährige Gossauerin Antonia Dänzer auf den vorderen Rängen. Mit ihrem zweiten Rang in der Kategorie Einführungsprogramm sicherte sie dem TZFF einen weiteren Podestplatz in der Basiskategorie. Mit Finja Brändli und Alexa Keller konnten sich zwei weitere TZFF-Turnerinnen in den ersten zehn Rängen klassieren. Als beste Turnerin mit Jahrgang 2016 wurde zudem Mayleen Casutt mit einer Goldmedaille belohnt. 

 

Luana Della Piazza konnte erstmals einen Wettkampf ohne Fehler turnen und wurde gute 20. in einem qualitativ und quantitativ gut dotierten Startfeld in der Kategorie P1. Auch Melaniia Semeniushko, Nevia Keller und Alyssa Thiébaud konnten sich trotz einigen Unsicherheiten noch in den Auszeichnungsrängen klassieren. 

 

Die P2-Turnerinnen kämpften mit den Tücken der technischen Anforderungen. Kein perfekter Handstand am Stufenbarren bedeutet einen tiefen Ausgangswert für die Übung. Daraus resultieren kaum überwindbare Lücken für die Mehrkampfendnote. Dem entsprechend sind Platzierungen in den vordersten Rängen unrealistisch. Als Beste der TZFF-Truppe klassierte sich Sina Freiwald auf dem zehnten Platz und auch Kira Rimann als Sechzehnte erhielt eine Auszeichnung.

 

Leonie Hollauf, welche sich in dieser Saison als einzige Turnerin des TZFF im P3 misst, musste gleich zu Beginn des Wettkampfes erfahren, wie es ist auf dem Zitterbalken zu kämpfen. Das Bonuselement missglückte und die Note war dementsprechend tief. Leonie zeigte mentale Stärke und turnte auf den 12. Platz. Dies, da sie trotz des missglückten Starts einen perfekten restlichen Wettkampf mit Noten über 13 Punkten zeigte.

 

Mariia Semeniuskho, die zweite Ukrainerin im TZFF, turnte in Wädenswil ihren ersten Wettkampf in der Schweiz. Die 15-jährige Mariia wurde von den anderen P4-Turnerinnen während dem ganzen Wettkampf umsichtig betreut. Wunderschön und eindrücklich, wie sie die Teilnahme am Wettkampf genoss. Während Eline Fässler ihren Wettkampf auf dem siebten und Lucia Gojevic auf dem elften Rang mit einer Auszeichnung beendeten, war Mariia einfach nur glücklich, mit dabei gewesen zu sein. Wie es zum Kunstturnsport gehört gelingt nicht immer alles. Die P4A-Gruppe war mit ihrem Wettkampf nicht nur zufriedenen. Alle wissen nun, wo es Verbesserungspotential gibt und daran wird in den nächsten Wochen weitergearbeitet. 

 

Emily Munishi und Valeska Brochier turnen auf einem hohen Niveau im P4, sind aber punkto Schwierigkeitsgrad noch im Aufbau. Das Ziel für die beiden in dieser Saison ist es, immer wieder neue Elemente in die Übungen einzubauen, so dass die geforderten Ausgangswerte zu höheren Endnoten führen werden. Die Platzierungen in den Rängen fünf und sechs in Wädenswil sind das Resultat von sauberen und technisch einwandfrei geturnten Übungen. 

 

Milena Vieitez und Aline Meyer sind die TZFF-Turnerinnen in der Kategorie P6. Diese Kategorie basiert auf internationalen Anforderungen. Beide Mädchen turnten fast fehlerfrei und freuten sich über die tollen Ränge sechs und sieben, welche mit einer verdienten Medaille belohnt wurden. 

Ein langes Wochenende ist zu Ende. Es gilt nun die Kräfte richtig einzuteilen, damit die verbleibenden Wettkämpfe in Genf, Kriens, Obersiggenthal und Uster erfolgreich geturnt werden können. 

 

Download
Rangliste EP, P2, P4A, P6
Rangliste Wädenswil EP, P2, P4, P4A, P6.
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB
Download
Rangliste P1, P3
Rangliste Wädenswil P1, P3.pdf
Adobe Acrobat Dokument 940.2 KB